"Mut tut gut" und "Mein Körper gehört mir"

Ansprechpartner:

Frau Huber

Institution:

GSV Isselschule

  • Drenfurter Straße 13-15
    46419 Isselburg

Beschreibung und Ziele:

"Mut tut gut" - ein Programm der AG em-jug Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorische Jugendarbeit für Gewaltprävention - für SchülerInnen der 2.Klassen. "Mein Körper gehört dir" - ein Theaterpädagogisches Präventionsprogramm für Kinder der 4.Klassen.

"Mut tut gut" - ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorischen Jugendarbeit für das 2.Schuljahr - Präventionsprogramm mit dem Grundgedanken, weder Täter noch Opfer zu werden. Die Kinder sollen die Möglichkeit haben, sich ihrer Situation bewusst zu werden und Neinsagen zu lernen. Dies bezieht sich auf Situationen, in denen sie von gleichaltrigen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen unter Druck gesetzt werden etwas zu tun, was sie nicht wollen oder wo sie sich selbst in Gefahr bringen. Beispiele hierfür können z.B. sein: Einsatz körperlicher Gewalt, Androhung von "Klassenkeile", "Herausgabe" von Hausaufgaben, Zulassen "komischer" Berührungen, "Abzocken" von Gegenständen, Bestehen von Mutproben, Mobbing erleben oder ausführen, Pausenbrot "tauschen". Jungen und Mädchen haben in diesen Trainings die Möglichkeit, Konfliktbewältigungsstrategien spielerisch auszuprobieren und sich darüber klar zu werden, wo und wie sie Hilfe erfahren, wenn sie Probleme und Schwierigkeiten haben. "Mein Körper gehört mir"- ein Projekt für das 4.Schuljahr - ist ein Präventionsprogramm zum sexuellen Missbrauch. Es konzentriert sich auch folgende zentrale Elemente: 1. "Mein Körper gehört mir." Den Kinder soll vermittelt werden, dass sie das Recht haben über ihren Körper selber zu bestimmen. 2. "Gute und schlechte Berührungen." Es ist wichtig, dass Kinder lernen aggressive und sexuelle Berührungen zu erkennen. 3. "Gute und schlechte Geheimnisse." Der Missbrauch - ein Geheimnis. Häufig wird den Kindern vom Täter das Versprechen abgenommen, dass man nichts verraten dürfe. Es ist wichtig über diese "schlechten Geheimnisse" zu sprechen. 4. "Vertrauen in die eigenen Gefühle." Die Kinder sollen lernen, sich auf ihre eigenen Gefühle zu verlassen, wenn ihnen im Umgang mit anderen Personen etwas nicht in Ordnung zu sein scheint. 5. "Nein-Sagen-Können." Den Kinder wird vermittelt, dass sie das Recht haben nein zu sagen.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Projekt 2.Schuljahr: In insgesamt 12 Ustd. an drei direkt aufeinanderfolgenden Tagen haben Jungen und Mädchen in diesen Trainingseinheiten die Möglichkeit, Konfliktbewältigungsstrategien spielerisch auszuprobieren und sich darüber klar zu werden, wo und wie sie Hilfe erfahren, wenn sie Probleme und Schwierigkeiten haben. Projekt 4.Schuljahr: Die Theaterpädagogen treten in drei Sitzungen in Form von Gesprächen, verschiedenen Spielszenen und Liedern mit den Kindern in Kontakt. Die Kinder dürfen mitreden und auch nachspielen. Praktische Strategien werden vermittelt: Was kannst du tun, wenn jemand deine körperlichen Grenzen überschreitet? Wie wehrt man sich gegen sexuelle Gewalt? "Wenn du ein Nein-Gefühl hast, geh' zu jemandem und erzähl ihm davon!" Mit passendem Material findet eine Vertiefung und Nachbereitung statt.

Rückblick:

Über drei Wochen verteilt nahmen im Januar / Februar 2014 alle drei 2.Klassen am GSV Isselschule in Isselburg am Projekt "Mut tut gut" teil. Es wurde von Gelsenwasser gesponsert. Wir haben schöne Spiele gemacht bei denen wir unseren Teamgeist gestärkt haben. Das "Aldi-Spiel" all die Kinder, die gerne...... , das Ballspiel rufen, anschauen, werfen und der Banküberfall Seilspiel draußen haben uns besonders viel Spaß gemacht. Manche Aufgaben konnten wir nur dann gut lösen, wenn wir als Team gut zusammengearbeitet haben. Das war nicht ganz leicht. Alle drei 4.Klassen haben Ende Januar / Anfang Februar am Projekt "Mein Körper gehört mir" teilgenommen. Es waren drei eindrucksstarke Stunden, die den Schülern gut in Erinnerung bleiben. Durch das Theaterspiel wurden die Schüler gut eingestimmt auf das schwierige Thema des Neinsagens. Die "Schauspieler" haben sehr überzeugt und engagiert gespielt.