Musik für Alle

Ansprechpartner:

Herr Janka

Institution:

Städtisches Familienzentrum Mehringstraße

  • Mehringstraße 20
    45896 Gelsenkirchen

Beschreibung und Ziele:

Das Thema Musik ist in unserer Kita seit vielen Jahren ein eher stiefmütterlich behandelter Bildungsschwerpunkt. Wir singen zwar jeden Tag fleißig mit allen Kindern, sind jedoch was das Equipment zum Musizieren angeht sehr spärlich ausgestattet. Die Freude an Liedern und Rhythmus und die Freude am aktiven Musizieren möchten wir durch Musikinstrumente unterstützen. Wir benötigen Musikinstrumente in größerer Stückzahl um möglichst vielen Kindern diese zur Verfügung stellen zu können.

Mit unserem Projekt möchten wir die ganzheitliche Entwicklung der Kinder fördern. Die Kinder sollen in Klein- und Großgruppen die Möglichkeit erhalten verschiedene Instrumente auszuprobieren. Konzentration, Auge- Handkoordination, kreative Intelligenz und das sozial Verhalten sowie die Gemeinschaftsförderung werden auf spielerische Weise durch das Musizieren gefördert. Zudem ist es eine gute Möglichkeit um die Gruppendynamik zu fördern

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Die Kinder können sich beim Musizieren aktiv mit verschieden Instrumenten auseinandersetzen und eigene Ideen kreativ umsetzen. Wie in allen Bereichen der Arbeit in unserer Einrichtung steht die Partizipation der Kinder an erster Stelle. Die Kinder erforschen in Gruppen die Instrumente. Diese Gruppen finden im mindestens wöchentlichen Rhythmus statt und involvieren alle Kinder der Kita. Während die kleinsten noch mit Rasseln musizieren, erlernen die größeren den Umgang mit komplexeren Instrumenten. Alle Kinder verbessern ihr Rhythmus- und Taktgefühl. Den Kindern wird hierbei sehr viel Freiraum gegeben um ihre Ideen umzusetzen. In Kooperation mit dem benachbarten Jugendzentrum soll am Ender des Jahres eine große musikalische Aufführung vor allen Eltern auf der Bühne des Jugendzentrums stattfinden. Dabei wird das Selbstwertgefühl gesteigert und auch soziale Kompetenzen wie Empathie, Kooperationsbereitschaft, Hilfsbereitschaft und Akzeptanz gefördert.

Rückblick: