Antony blüht auf!

Ansprechpartner:

Frau Grunwald

Institution:

Antoniusschule Gelsenkirchen

  • Antoniusstr. 2
    45881 Gelsenkirchen

Beschreibung und Ziele:

"Antony blüht auf" soll als Projekt die Ebene der schulischen Bildung mit außerschulischen Lernorten verknüpfen. Ein Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Förderung von Sprach- und Lesekompetenzen durch die Nutzung von geeigneten Materialien und die Arbeit in kleinen Gruppen in einer anregenden Umgebung. Das Projekt soll vor allem den Schüler*innen eine besondere Förderung ermöglichen, die von vielfältigen Benachteiligungen betroffen sind. Dazu zählen Migrationsgeschichte, der Bedarf von Förderung der sprachlichen Entwicklung, aber auch schwierige soziokulturelle und soziale Bedingungen, unter denen die Entwicklungschancen von Kindern und Jugendliche leiden. Da diese Schwierigkeiten in unterschiedlichen Ausprägungen 95% der Schüler*innen betreffen, ist es uns daran gelegen, das Projekt möglichst ganzheitlich und unter Einbezug möglichst vieler zu gestalten und die Nachhaltigkeit anzustreben. Hierzu soll in einem ersten Schritt die Bibliothek der Antoniusschule mit einer neuen Leseecke und geeigneten Materialien ausgestattet werden. Die Kinder und Jugendlichen sollen hierbei an der Planung und Umgestaltung beteiligt werden und dies im Rahmen einer Leseclub-AG erarbeiten. Auch andere AGs aus unserem umfassenden Ganztagsangebot sollen in die Thematik einbezogen werden und ihren Teil dazu beitragen, um die Antoniusschule aufblühen zu lassen. Um diesen Bezug in die Praxis gelingend zu gestalten, sollen sich die neu angeschafften Medien thematisch mit den Bereichen Natur, Insekten, Pflanzen und Landwirtschaft beschäftigen. In einem zweiten Schwerpunkt des Projektes sollen verschiedenen Alltagskompetenzen gefördert werden. Hierzu planen wir gemeinsam mit den Kindern die Neugestaltung unseres Schulgartens mit Pflanzen, die später im Rahmen von Unterricht und pädagogischem Ganztag für ganz unterschiedliche Angebote und Aktivitäten genutzt werden können. Beispielhaft sind hier denkbar: Färberpflanzen kultivieren und verarbeiten zur kreativen Gestaltung von Stoffen, Bildern Kreativ-AG. Kräuter anbauen, ernten und zu Tees, aromatisierten Ölen und Duftsäckchen verarbeiten Garten-Ag. Gemüse selber anpflanzen, ernten und verarbeiten Koch-AG. Bau einer Sitzgruppe und eines Hochbeets für den Garten aus Europaletten Werk-AG. Im Rahmen des Projekts "Antony blüht auf" soll unter größtmöglicher Beteiligung von Schüler*innen der Schulalltag nachhaltig positiv beeinflusst werden.

Förderung der Lese- und Sprachkompetenzen Förderung von Alltagskompetenzen aus dem Bereich Natur, Insekten, Pflanzen, Lebensmittelanbau Beteiligung der Kinder an allen Planungs- und Arbeitsschritten in Kleingruppen Förderung einer positiven Schulkultur

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen erfolgt unter Implementierung und Nutzung von Instrumenten zur demokratischen Mitbestimmung. Hierzu könnte die Schüler*innevertretung genutzt werden, oder die beteiligten Gruppen bilden einen Arbeitskreis gewählten Vertreter*innen, der die Planungen und Bau- und Gestaltungsaufträge koordiniert. Das Gremium soll die einzelnen konkreten Maßnahmen bestimmen und näher definieren und als Aufträge an die jeweilige AG vergeben. Die Werk- AG würde demnach den Auftrag erhalten, zwei Hochbeete für den Schulgarten zu bauen, die Garten-AG würde dann den Auftrag erhalten, diese zu bepflanzen, die Kreativ-AG dürfte die Hochbeete farbig gestalten und anmalen. Die Gestaltung der Bibliothek und gemeinsame Auswahl der neuen Bücher, Hörbücher und Materialien zur Ausstattung z.B. Sitzsäcke für die Leseecke wird ebenfalls unter Beteiligung der Schüler*innenvertretung abgestimmt. Der Arbeitskreis mit Abgesandten Schüler*innen aus allen beteiligten Gruppen, bespricht also regelmäßig den Stand des Projekts, koordiniert die geplanten Maßnahmen und gibt Aufträge an die AGs weiter. Im Frühjahr 2021 ist ein gemeinsames Frühlingsfest geplant. Obwohl der Ganztagsbereich trotz der aktuellen Lage voraussichtlich im kommenden Schuljahr wieder starten wird, werden wir die Aktivitäten zur Umsetzung des Projekts so planen, dass auch mit neuen Beschränkungen die Angebote umsetzbar wären. Hierzu würden wir die Trennung der Lerngruppen aufrecht erhalten und Wege der digitalen Kommunikation für Absprachen und Sitzungen ermöglichen.

Rückblick: