Rettet die Bienen (Projekt des Monats Mai 2021)

Ansprechpartner:

Frau Hoke

Institution:

EFZ Marien Kita

  • Sankt Amand Montrond Straße 5
    48301 Nottuln

Beschreibung und Ziele:

Wir, das sind die Kinder und Erzieherinnen des EFZ Marien Kita, wollen verhindern, dass es Bienen vielleicht bald nur noch im Fernsehen, bei Biene Maja, zu sehen gibt. Auf unserem Außengelände gibt es zwar viele Bäume, die im Sommer Schatten spenden- aber Blumen, auf denen sich eine Biene für ihren Pollenflug stärken kann, gibt es noch eher weniger bei uns. Dabei gäbe es bei uns viele Möglichkeiten, ein bienenfreundliches Außengelände zu gestalten. Die Wildbienen haben immer weniger Möglichkeiten, sich einzunisten, ebenso fehlen ihnen Wildblumen, die den Bienen als Nahrungsquelle dienen.

Wir möchten den Kindern in einem Projekt die Biene- als Freund und Helfer - nahe bringen, Ängste nehmen und ein Bewusstsein bei den Kindern entwickeln, dass die Biene einen wichtigen Teil in unserem Ökosystem beiträgt, indem sie z.B. Obstwiesen bestäubt und so dafür sorgt, dass wir Früchte aller Art genießen können. In diesem Zusammenhang ist es ebenso wichtig, unsere Kinder kindgerecht auf die Missstände der Biene aufmerksam zu machen. Ziel des Projektes ist es, neben dem Vermitteln von Wissen, aktiv zu werden und Wildblumenwiesen zu säen, blühende, bienenfreundliche/ insektenfreundliche Büsche zu pflanzen, ein großes Insektenhotel zu bauen und viele weitere Schlupf- und Nistmöglichkeiten für Bienen und Insekten aller Art zu schaffen. So können wir gemeinsam dafür Sorge tragen, eine bienenfreundlichere Umgebung zu schaffen und die Kinder aktiv an Themen beteiligen, die jeden etwas angehen. Kinder sind unsere Zukunft und wir sollten alles dafür tun, dass sie zu verantwortungsbewussten, aktiv handelnden Menschen heranwachsen und die Augen nicht vor wichtigen Problemen in unserer Umwelt verschließen.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Wir möchten so viele Kinder wie möglich an diesem Projekt beteiligen. Ein gruppenübergreifendes Projekt, bei welchem Groß und Klein auf unterschiedliche Weise an diesem Projekt beteiligt werden. Die Kinder können die Bienen bei einem Imker aus der Nähe betrachten und auch einen Einblick in die Bienenkästen bekommen. Sie erfahren, was eine Biene mit ihrem Saugrüssel und den Pollen macht und können die Arbeitsvorgänge einer Biene spielerisch in einem Bewegungsangebot nachspielen. Gemeinsam mit den Erzieherinnen und mit Hilfe von Eltern kann ein großes Bienenhotel entstehen, die Kinder können Wildblumenwiesen säen und kleine Insektenhäuser bauen. Natürlich werden die Kinder bei uns aktiv an dem Projekt beteiligt und können ihre Ideen und Wünsche mit einbringen. Auch musikalisch wollen wir unsere Kinder hier fördern, zum Beispiel mit einem Theaterstück über die Biene, begleitet mit selbstgebastelten Instrumenten. Somit werden die Kinder vielfältig an dem Projekt beteiligt und erfahren durch ihr Handeln die Wichtigkeit der Biene.

Rückblick:

Während des Projektes "Rettet die Bienen" wurden die Kinder aus der EFZ Marien Kita kindgerecht an das Thema und den Nutzen der Biene herangeführt. Eine Geschichte von Hanni Honigbiene, welche ihren ersten Pollenflug zu den Blumenwiesen startet und auf dem Weg dorthin einige Abenteuer erlebt, hat die Kinder dazu angeregt, auch unser Außengelände der EFZ Marien Kita bienenfreundlicher zu gestalten. So wurden Wildblumenwiesen gesät, Stauden gepflanzt und bewässert oder "Seed Balls" geformt und auf der Wiese verteilt. Die Kinder haben Insektenhotels mit unterschiedlichen Materialien befüllt, in welchem Bienen und andere Insekten nisten oder Unterschlupf finden können. Viele Kinder unterschiedlichen Alters halfen voller Tatendrang beim Sägen, Schleifen, Bohren und Streichen.

Mithilfe von Experimenten konnten die Kinder erfahren, wozu der Saugrüssel einer Biene dient, was es mit den Pollen auf sich hat und wie es sich anfühlt, mit den Facettenaugen einer Biene zu sehen. Beim Turnen zum Thema "Biene" konnten die Kinder am eigenen Körper erfahren, was es heißt eine "fleißige Biene" zu sein. Die Kinder verwandelten sich in Bienen und sammelten Nektar, verteilten den Pollen und durften sich bei Begegnungen mit anderen Bienen einen "Bienentanz" ausdenken, welchen die Bienen veranstalten, um den anderen Bienen den Weg zu den nektarreichsten Blumen zu beschreiben.
Durch verschiedene Wissensbücher rund um das Thema "Biene" entwickelten sich einige Kinder zu richtigen Bienen-Experten, sodass sie ihr Wissen an die anderen Kinder weiterreichen konnten.
Während des Projektes hat sich bei vielen Kindern das Bewusstsein zu Insekten verändert. Auf dem Außengelände werden die Bienen auf den Blüten beobachtet, andere Insekten wie Hummeln und Wespen werden entdeckt und Unterschiede festgestellt.
Insgesamt war es ein vielseitiges Projekt, bei welchem die Kinder, ob groß oder klein, in den unterschiedlichen Bildungsbereichen an das Leben und die Wichtigkeit der Biene herangeführt wurden.
Unser Anliegen ist es, auch über das Projekt hinaus, die Biene als Helfer in der Natur zu unterstützen. Daher möchten wir unser Außengelände auch längerfristig bienen- und insektenfreundlich gestalten, indem wir weitere Stauden pflanzen und verschiedene Nisthilfen und Versteckmöglichkeiten für Insekten aller Art gestalten.