"Schaut mal was da kreucht und fleucht!"

Ansprechpartner:

Frau Nowka

Institution:

Katholischer Kindergarten St. Marien

  • Husemannstraße 16
    45731 Waltrop

Beschreibung und Ziele:

Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst möchten wir uns Ihnen kurz vorstellen. Wir sind der katholische Kindergarten St. Marien in Waltrop. In vier Gruppen betreuen wir derzeit 91 Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Auf Ihrer Homepage trafen wir auf Ihre Ausschreibungen und beschlossen, dass uns das Thema anspricht und wir die Thematik mit den Kindern aufgreifen wollten. Der Grund, ist folgender: Insekten sind die artenreichste Tiergruppe der Erde, dennoch wissen wir sehr wenig über sie. Aufgrund des geringen Wissens erregen die kleinen Krabbler keine große Aufmerksamkeit, bei den Erwachsenen. Anders ist es bei den Kindern. Die Welt der Insekten ist für Kinder ungeahnt vielfältig und Kinder erleben Käfer, Ameise und Co. täglich mit viel wachsamerer Aufmerksamkeit als wir. Aber Kinder machen nicht unbedingt nur faire Entdeckungen mit Insekten. Nicht aus Bosheit, sondern aus dem kindlichen Forscherdrang heraus werden Käfer auf den Rücken gedreht, um zu beobachten, ob sie sich aus dieser Lage befreien können. Zudem lösen die kleinen Krabbelwesen viel Eckel und Angst vor Bissen oder Stichen aufgrund von Unwissenheit aus. Aufgrund dessen möchten wir gerne das Projekt "Schau mal was da kreucht und fleucht!" Mit Kindern nachhaltig die Natur entdecken und schützen starten, damit Kinder lernen mit den kleinen Tieren sensibel umzugehen, um dies dann natürlich auch an die Erwachsenen heranzutragen. Gleichzeitig klärt es über den Lebensraum von Insekten auf -den es zu schützen gilt, baut einerseits Ängste ab und informiert andererseits über Risiken, die von Insekten ausgehen. Wichtig ist, dass wir die Eltern in das Projekt miteinbeziehen. Wahrscheinlich haben auch sie wertvolle Ideen und Anregungen. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie unser oben genanntes Vorhaben unterstützen könnten und mit uns die Welt ein Stück nachhaltiger gestalten könnten! Mit freundlichen Grüßen, der Kindergarten St. Marien aus Waltrop

Kurz lassen sich folgende Ziele für unser Projekt zusammenfassen: • Kennenlernen der Insekten Lebensräume, Aufbau, Fressverhalten, Entwicklung… • Keine Angst vor Insekten/Überwindung • Lebensräume schaffen, um somit das Insektensterben zu vermeiden • Wertschätzung und Respekt gegenüber kleineren Lebewesen zu fördern.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Gemeinsam möchten wir Aktionen planen und durchführen, die wir gerne den Kindern ermöglichen würden. Zudem möchten wir uns, wie oben beschrieben, gerne intensiv mit dem Thema Insekten beschäftigen, um uns allen die kleinen Krabbler näher zu bringen und die oben genannten Ziele zu erreichen: Dazu wird jede Gruppe jeweils ein Insekt ganz besonders im wahrsten Sinne des Wortes "unter die Lupe nehmen" und passend dazu ganz individuell Angebote planen. Die Kinder entscheiden was wir besprechen und wie wir vorgehen. Wie sich das Projekt entwickelt, können wir natürlich nicht beeinflussen, aber es wäre schön, wenn Sie uns bei den oben genannten Vorhaben unterstützen könnten. Jedoch haben wir bei einem Brainstorming folgende Ideen zusammengefasst: Insekten Für unsere Dokumentation möchten wir jeweils eine Portfolioseite zu den einzelnen Insekten gestalten. Natürlich gibt es jeweils ein Lied/Fingerspiel zur Einstimmung im Morgenkreis. Lupengläser/Lupen sind natürlich ein Hauptbestandteil zum Beobachten von Insekten. Zu unseren Ideen zählen folgende Angebote: Wir basteln "Meisi die Ameise", die durch eine Geschichte eingeführt wird und die Kinder kindgerecht durch das ganze Projekt begleitet. Da sich bei Schmetterlingen die Schuppen überlappen und sehr empfindlich sind, muss man mit Ihnen besonders vorsichtig umgehen. Farben Würfeln Arbeitsblatt. Gerne würden wir die Entwicklung von Raupen beobachten. Zudem kommen Aktionen wie z.B. das Honig-Kekse backen, einen Imkerbesuch, oder ein Ohrenkneifer-Hotel basteln, Seed-Bombs Samenkugeln als Muttertagsgeschenk, Insektentränken für heiße Sommertage, Minibeete für alle vier Gruppen oder Bohnen am Fenster pflanzen, damit die Kinder erleben, wie die Lebensräume von Insekten entstehen.

Rückblick:

Beschreibung und Zielsetzung des Projekts:
Seit Monaten beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema Insekten, unter dem Motto: "Schau mal was da kreucht und fleucht!" Mit Kindern nachhaltig die Natur entdecken und schützen. Trotz der Corona-Krise haben wir es uns zur Aufgabe gemacht mit den wenigen Kindern das Projekt zu starten. Dadurch war uns sogar ein intensiveres Arbeiten, als mit voller Kinderanzahl möglich, sodass die Kinder sehr schön und mit voller Aufmerksamkeit beteiligt werden konnten. Wichtig war uns dieses Projekt zu starten, damit Kinder lernen mit den kleinen Tieren sensibel umzugehen und, um dies dann natürlich auch an die Erwachsenen heranzutragen. Gleichzeitig haben wir uns mit dem Lebensraum von Insekten auseinandergesetzt und die Eltern mit ihren eigenen Ideen miteinbezogen. Somit konnten wir die kleinen Lebewesen, sowie ihre Lebensräume, deren körperlichen Aufbau, Fressverhalten, Entwicklung etc. kennenlernen. Wir haben Lebensräume geschaffen, um das Insektensterben zu vermeiden und dadurch ein Stück weit Wertschätzung und Respekt ihnen gegenüber zu vermitteln.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden:
Mit den Kindern zusammen haben wir uns intensiv mit dem Thema Insekten auseinandergesetzt. Durch spielerische Art und Weise konnten die Kinder Neues erkunden um die Welt um sie herum genauer unter die Lupe zu nehmen.
Zunächst haben wir den Lebensraum näher betrachtet und überlegt, was wir den kleinen Krabblern Gutes tun können