"Starke Kinder - Selbstbehauptungskurs für Grundschüler"

Ansprechpartner:

Frau Stolte

Institution:

Hans-Christian-Andersen-Schule

  • Dresdener Str. 24
    44577 Castrop-Rauxel

Beschreibung und Ziele:

Viele neue Herausforderungen kommen auf die Kinder nach der Einschulung zu: Der Schulweg, die Busfahrt die Förderschule Sprache ist eine Schule mit Bustransfer, Pausensituationen mit älteren Kindern meistern, neue Freunde finden, Grenzen setzen, Konflikte aushalten und angemessen lösen lernen usw. Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen wirken in diesen alltäglichen Kommunikationssituationen oft unsicher und verletzlich. Ein gesundes Selbstbewusstsein trägt dazu bei, die Kinder vor Mobbing, Ausgrenzung sowie körperlicher und verbaler Gewalt zu schützen. Stufenweise werden die Kinder in diesem Kurs gestärkt und Handlungsmöglichkeiten in sogenannten kritischen Situationen z.B. wenn sie auf dem Schulweg von Fremden angesprochen werden erarbeitet. Mithilfe des Selbstbehauptungstrainings soll das Selbstbewusstsein der Kinder gefördert und ihnen eine Möglichkeit zur Persönlichkeitsentwicklung in den ersten Monaten in der Grundschule gegeben werden. Dieser Kurs findet zudem unter Einbeziehung des Elternhauses statt, indem die Inhalte des Kurses gezielt als Gesprächsanlässe z.B. sichere Inseln auf dem Schulweg, wer ist meine Vertrauensperson nach Hause transportiert werden, wo die Kinder mit ihren Eltern gemeinsam über kritische Situationen und den Umgang damit sprechen können.

Das Ziel des "Starke-Kinder"-Kurses ist die Kinder altersgerecht für kritische Situationen zu sensibilisieren. Sie sollen spüren lernen wann es angebracht ist "NEIN" zu sagen und Grenzen zu setzen. Insbesondere Kindern mit Entwicklungsstörungen in den sprachlichen Fähigkeiten fällt dies sehr schwer, weshalb sie ein intensives Üben von solchen Situationen sowie den gezielten Aufbau eines guten Selbstbewusstseins im Rahmen dieses Kurses benötigen.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Die Kinder bringen sich aktiv in diesen Kurs mit ein, indem sie Situationen aus ihrem Lebensalltag schildern, diese nachspielen und angemessene Lösungen für kritische Situationen gemeinsam entwickeln. Sie dürfen selbst entscheiden, welche Übungen sie sich zutrauen und welche sie im geschützten und vertrauten Rahmen der Klassengemeinschaft anwenden möchten. Dabei besprechen sie nach jeder Einheit zuhause die behandelten Themen mit Hilfe einer Mappe mit ihren Eltern und bringen diese Erfahrungen wieder in die Gruppe ein.

Rückblick: