"Einstiege erleichtern - Spielerisches Lernen in der Schuleingangsphase"

Ansprechpartner:

Frau Heck

Institution:

Melanchthonschule

  • Friedhofstraße 4
    58739 Wickede

Beschreibung und Ziele:

Der Eintritt in die Grundschule stellt unsere Schulanfänger*innen immer häufiger vor große Herausforderungen, dessen Bewältigung aber entscheidend für ihre erfolgreiche Lernbiographie ist. Unsere Schüler*innen bringen bei der Einschulung ganz unterschiedliche Voraussetzungen mit. Besondere Unterstützung benötigen in der Regel die sehr jungen Kinder, die Mädchen und Jungen mit Entwicklungsverzögerungen der Unterschied in der individuellen Entwicklung kann bis zu drei Jahre betragen und die, die in Teilbereichen Schwierigkeiten haben, dem Unterricht zu folgen. Die Auflösung der Förderschulen im Land, die Abschaffung der damaligen Vorschule, Migration - die Faktoren für einen besonderen Förderbedarf sind an unserer Schule wie an allen anderen Grundschulen vielfältig. Die pädagogische Förderung der Schulstarter*innen mit Unterstützungsbedarf gilt es daher dringend zu erweitern und zu stützen. Ein Glücksfall daher, dass wir in diesem Schuljahr 2019/20 zum ersten Mal in der Geschichte der Melanchthonschule eine "Sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase" in unserem Kollegium begrüßen konnten, die nun intensiv mitwirkt, um die Schulfähigkeit der einzelnen Kinder zu erweitern: u.a. durch die Stärkung der Basiskompetenzen in den Bereichen Sprache, Sprachverständnis und Wortschatzerweiterung, phonologische Bewusstheit, akustische und visuelle Wahrnehmung, mathematische Vorläuferfähigkeiten, Grob- und Feinmotorik, Raumorientierung, Konzentration, Ausdauer und Selbstwahrnehmung, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, Beobachtungs- und Merkfähigkeit, u.v.m.. Leider sind die vorhandenen Fördermaterialien i.d.R. nicht auf die Bedürfnisse der jungen 5- bis 6-jährigen Kinder abgestimmt. Dabei ist es besonders wichtig, dass es sich um Materialien handelt, die die Kinder zum Ausprobieren und zu Aktivitäten animieren, die Sinne der Kinder fördern, das Spielen und Lernen miteinander verknüpfen und zur Förderung der Gesamtentwicklung des Kindes beitragen. Wir möchten das Lernen in der Schuleingangsphase in unserem Lernstudio mit entsprechend pädagogisch sinnvoll einsetzbarem Material für die neu gebildeten Fördergruppen ausstatten. Bei der Auswahl einer möglichen "Erstausstattung" haben wir besonders auf diese Notwendigkeiten geachtet.

Ziel des Projekts ist die Erleichterung der Übergangsphase von der Kita in die Grundschule und die spielerische und altersentsprechende Förderung in der Schuleingangsphase, die eine erfolgreiche Teilnahme am Unterricht durch den Aufbau und die Weiterentwicklung von Lern-, Wahrnehmungs- und Selbstkompetenz, die Bewahrung der Motivation und Freude am Lernen ermöglicht. Potentiale sollen geweckt und gefördert werden sowie Kompetenzen vermittelt werden, die die Grundlage für erfolgreiches Lernen darstellen. Wir streben die Unterstützung und Förderung der Kinder zum Schulstart und in der gesamten Schuleingangsphase mit motivierenden Materialien an und möchten unseren Schülern z.B. Spielesammlungen anbieten, die Misserfolgserfahrungen, Frustration und Schulangst entgegenwirken. Selbstverständlich sollen allen Kindern der Schuleingangsphase diese Materialien zur Verfügung stehen, und dass sowohl in innerer wie äußerer Differenzierung.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Durch die kleinen Fördergruppen mit maximal fünf Schüler*innen und die intensive Betreuung durch die sozialpädagogische Fachkraft können sie unter Zuhilfenahme des methodisch-didaktischen Materials wichtige Entwicklungsschritte selbsttätig gehen und durch das spielerische Lernen ihre Motivation und ihren Lerneifer stärken.

Rückblick: