"Musik, Bewegung und Sprache"

Ansprechpartner:

Frau Szymanski

Institution:

Kath. Kindertageseinrichtung St. Josef

  • Graf-Adolf-Str.66
    58730 Fröndenberg

Beschreibung und Ziele:

Unsere Einrichtung betreut in den Kindergartengruppen und in zwei Spielgruppen mehrere zugewanderte Kinder, die neu die deutsche Sprache erlernen. Die ganzheitliche Sprachbildung prägt den Alltag unserer Einrichtung. Die Erfahrung unserer Pädagogen zeigt, dass besonders Musik den Spracherwerb fördert, diesen Lernprozess wesentlich unterstützt und soziale Teilhabe ermöglicht. Mit Hilfe von Reimen und Liedern entdecken Kinder die Bedeutungen einzelner Wörter, sie entwickeln ein Gefühl für die Sprache, trainieren ihre Wahrnehmung, ihr Gedächtnis. Kinder lernen mit Musik leichter sprechen - auch in mehreren Sprachen. Sie erleben im Singen, dass es eine Vielfalt von Sprachen, Kulturen gibt - eine wichtige Erfahrung für die Kultur des Zusammenlebens in unserer Gesellschaft. Das ist auch Ziel unseres Projektes "Musik, Bewegung und Sprache". Durch Musizieren bekommen die Kinder die Möglichkeit sprachliche Wege neu auszuprobieren und mit der Sprache zu experimentieren. Die musikalische Erziehung in unserem Kindergarten sehen wir als ganzheitliche Arbeitsmethode, die Musik, Sprache und Bewegung einbezieht. Rhythmisch musikalische Spielangebote werden in unserer Einrichtung im Tagesablauf integriert und durch andere Beschäftigungen, wie Malen, Basteln, Ausflüge, generationsübergreifende Besuche ergänzt. Zu unseren Methoden von rhythmisch musikalischen Spielangeboten gehören: o Verse und Reime in Grob- und Feinmotorik darstellen o Sensomotorische Wahrnehmungsspiele o Bewegungsspiele o Experimentierphasen / Improvisation mit Materialien und Instrumenten o Klanggeschichten mit Instrumenten vertonen o Darstellendes Spiel als Rollenspiel in Liedern und Reimen o Kreatives Gestalten mit Materialien o Tänze o Liedinhalte in grob- und feinmotorische Bewegung umsetzen Die oben genannten Spielformen werden durch ihre Kombination zu einem ganzheitlichen Spielangebot, d.h. aber auch, dass wir jede Spielumsetzung so akzeptieren, wie das jeweilige Kind sie uns anbietet. Die rhythmisch musikalischen Angebote gehören zum Kindergartenalltag und begleiten alle Feste, Feiern und Auftritte in der Öffentlichkeit. Zu den Besonderheiten der musikalischen Früherziehung in unserem Kindergarten gehören: o Die wöchentliche Singrunde, gemeinsam mit Eltern und Kindern o Regelmäßiges Nachmittagsangebot "Musikwerkstatt" o Theaterbesuche Im Jahr 2003 wurde unser Kindergarten als erste Tageseinrichtung im Kreis Unna mit dem Gütesiegel für Kindergärten, dem "Felix" vom Deutschen Sängerverband, ausgezeichnet. Dies ist eine Auszeichnung für Kindergärten, die sich in besonderer Weise um die musikalische Erziehung der Kinder bemühen. Im Hinblick auf unsere musikalische Arbeit ist das Selbstbewusstsein der Kinder ein wichtiger Aspekt. Die musikalische Erziehung bezeichnet neben der religiösen Erziehung das Profil der Einrichtung.

Unser Ziel ist es besonders durch Musik den Spracherwerb der Kinder zu fördert, diesen Lernprozess auf dieser Art und Weisezu unterstützen und soziale Teilhabe der Kinder zu ermöglichen.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Die Kinder nehmen an zahlreichen musikalischen und rhythmischen Angeboten im alltäglichen Kindergartenleben teil. Sie nutzen selbständig und gemeinsam mit Erzieherinnen die CDs, CD Player, Instrumente zur Begleitung verschiedener Geschichten und Legearbeiten, hören Hörspiele, besuchen Theatervorstellung usw.

Rückblick:

"Musik, Bewegung und Sprache". Durch das tägliche Musizieren bekommen die Kinder in unserer Einrichtung die Möglichkeit sprachliche Wege neu auszuprobieren und mit der Sprache zu experimentieren. Die musikalische Erziehung wird zur ganzheitlichen Arbeitsmethode, die die Musik, Sprache und Bewegung einbezieht. Rhythmische - musikalische Spielangebote werden in unserer Einrichtung im Tagesablauf integriert und durch andere Beschäftigungen, wie das Malen, Basteln, Ausflüge, generationsübergreifende Besuche ergänzt. Zu unseren Methoden von rhythmischen - musikalischen Spielangeboten gehören: o Verse und Reime in Grob- und Feinmotorik darstellen o Sensomotorische Wahrnehmungsspiele o Bewegungsspiele o Experimentierphasen / Improvisation mit Materialien und Instrumenten o Klanggeschichten mit Instrumenten vertonen o Darstellendes Spiel als Rollenspiel in Liedern und Reimen o Kreatives Gestalten mit Materialien o Tänze o Liedinhalte in grob- und feinmotorische Bewegung umsetzen Zu den Besonderheiten der musikalischen Früherziehung in unserem Kindergarten gehören: o Die wöchentliche Singrunde, gemeinsam mit Eltern und Kindern o Regelmäßiges Nachmittagsangebot "Musikwerkstatt" o Theaterbesuche Dank der finanziellen Unterstützung konnten wir die bestehende Ausstattung zwecks musikalischer Erziehung im Hinblick auf Sprachbildung erweitern, auf den neusten Stand bringen und den Kindern zur Verfügung stellen. Die Vielzahl an Instrumenten gibt jetzt allen Kindern die Möglichkeit die Musik bewusst zu erleben. In unterschiedlichen Angeboten sind die Kinder Akteure in einen "Orchester", begleiten auf Orffschen Instrumenten die Geschichten, entwickeln eigene Fantasien, es wird das bewusste Hören von Wiederholungen und Variationen in der Musik gefördert… Bei allen Aktionen sind alle Kinder immer mit viel Begeisterung und Freude dabei. Der Spaß, aktiv die Musik zu erleben und sie gemeinsam zu gestalten und noch dabei die sprachlichen Fähigkeiten weiter zu entwickeln hat die höchste Priorität. Unser Ziel ist es besonders durch Musik den Spracherwerb der Kinder zu fördern, diesen Lernprozess auf dieser Art und Weise zu unterstützen und soziale Teilhabe der Kinder zu ermöglichen.