"Bewegung braucht das Kind!"

Ansprechpartner:

Frau Kersting

Institution:

Familienzentrum Maria Montessori

  • Kirchbergstraße 1
    48324 Sendenhorst

Beschreibung und Ziele:

Wir sind eine Kindertageseinrichtung, die nach der Montessoripädagogik arbeit und sich in den letzten Jahren stetig vergrößert hat. Seit 2020 betreuen wir nun an 2 Standorten 110 Kinder im Alter von 0 - 6 Jahren in 6 Gruppen. Die Kita hat ein großes Außengelände mit einem Hügel, schattenspendenden Bäumen, mehreren Rutschen, Bobbycarbahn, verschiedenen Sandspielbereiche und Kletterspielgeräte. Es gibt im Außenbereich also vielfältige Bewegungsangebote zum Klettern, Schaukeln, Balancieren. Zur weiteren Förderung der motorischen Entwicklung steht uns in der Kita ein Bewegungsraum zur Verfügung. Hier gehen die Kinder wöchentlich turnen und können verschiedene Bewegungslandschaften im Alltag wahrnehmen. Nach 22 Jahren müssen aber altersbedingt einige Geräte, wie die Fallschutzmatte, Kästen und Trampolin erneuert werden. Mit Hilfe des Projektes wäre uns dies möglich.

Die Bewegungserziehung ist ein wichtiger und fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit mit den Kindern. Es liegt grundsätzlich in der Natur des Menschen sich zu bewegen. Die Bewegungserfahrungen haben gerade in den ersten Lebensjahren eine besondere Bedeutung für die Entwicklung der Kinder. Bewegung gehört zum Grundprinzip eines sich körperlich sowie geistig und seelisch entwickelnden Lebens. Das Kind selbst bewegt sich aus Freude und Spaß. Es hat einen inneren Bewegungsdrang. Bewegung schult die Wahrnehmung der Kinder. Dabei werden Raumerfahrung, Körperbewußtsein, Koordinationsvermögen und der Gleichgewichtssinn gefördert und weiterentwickelt. Es ist unsere Aufgabe, den Kindern im Kitaalltag viel Bewegung zu ermöglichen und ihnen Raum und Zeit für vielfältige Bewegungserfahrungen zu geben. In der Turnhalle können die Kinder in regelmäßigen Angeboten ihre motorischen Fähigkeiten stärken. Durch die neuen Anschaffungen können die Erzieher/innen durch geplante Bewegungsangebote und Bewegungslandschaften die motorische Entwicklung der Kinder auf vielfältige Weise fördern.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Partizipation gehört zum festen Bestandteil unserer Arbeit. In wöchentlich stattfindenden Kinderkonferenzen, im Kinderparlament und in der Leitungssprechstunden haben die Kinder die Möglichkeit sich an der Gestaltung des Kitaalltags zu beteiligen. Sie werden in den verschiedenen Gremien nach ihren Wünschen gefragt und waren auch bei der Auswahl der neuen Anschaffungen für die Turnhalle beteiligt.

Rückblick: