" Märchen erleben und gestalten " (Projekt des Monats Januar 2022)

Ansprechpartner:

Frau Schaefer

Institution:

Gekita TfK Johanniterstraße

  • Johanniterstr.16-18
    45879 Gelsenkirchen

Beschreibung und Ziele:

Kurzbeschreibung: Märchenmotive und Märchenfiguren spielen auch heute noch eine wichtige Rolle in Kinderliteratur - Kunst und Musik. Alte Märchenstoffe werden modernisiert, sprachlich und inhaltlich oft stark verändert. Die Auswahl der Figuren beschränkt sich dabei häufig auf klassische Rollen wie Prinz und Prinzessin. Dass die Grimm´sche Märchenwelt weitaus mehr als dieses eine Stereotype Gegensatzpaar zu bieten hat, ist vielen Kindern kaum bewusst. Im Rahmen des Projekts "Märchen erleben und gestalten" erhalten die Kinder die Möglichkeit, sich auf vielfältige Art und Weise mit Märchen aus aller Welt sowie den Grimm´schen Märchen auseinander zu setzten. Neben den bekannten "Klassikern" wie etwa Dornröschen werden auch Märchen in den Fokus gerückt, deren Figurenrepertoire ein breiteres Spektrum abdeckt.

Ziele des Projekts: Ziel des Projekts ist es, den Kindern die Vielfalt der Grimm’schen Märchen zu vermitteln und in ihnen das Interesse zu erwecke, sich selbstständig und mit ihren Eltern weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Weiterhin kommt aufgrund des Einzugsgebietes der Förderung des Bildungsbereichs Sprache in unserer täglichen Arbeit ein hoher Stellenwert zu. Kinder aus vielen verschiedenen Herkunftsländern besuchen unsere Einrichtung täglich. Die intensive sprachliche Auseinandersetzung mit den Märchentexten unterstützt durch Angebote, die alle Sinne mit einbeziehen, kann als alltagsintegrierte Sprachförderung eine große Bereicherung für die Kinder der Einrichtung sein.

Wie wurden die Kinder in das Projekt eingebunden?

Wie sind die Kinder beteiligt? Grundsätzlich werden alle Kinder mit unterschiedlichen, ihrem können angepassten, Angeboten an dem Projekt " Märchen erleben und gestalten" beteiligt. Je nach persönlichem Schwerpunkt führen die Erzieherinnen Angebote zu den besprochenen Märchen durch. Neben dem Vorlesen und inhaltlichen Erarbeiten der Märchen sind unter anderem, folgende Angebote geplant: • Gestalten des Nebenraums als "Märchenwald" • Bild- und Textilgestaltung zu einzelnen Märchen • Besuch der Stadtbücherei • Märchenerzählerin • Erarbeiten einer kurzen Theatersequenz zu einem Märchen mit einer Theaterpädagogin • Märchenfest

Rückblick:

Als wir die Zusage für das Projekt bekamen, waren "Groß und Klein" total begeistert. Schon bei der Antragstellung hatten wir die Kinder mit einbezogen und es kam ein langer Wunschzettel zusammen. Viele Wünsche konnten wir nun erfüllen.
Schnell bemerkten wir das die Situation mit der Pandemie unsere Pläne sehr beeinflusste. Die Märchenerzählerin konnte nicht kommen, feste Gruppen mussten eingehalten werden, der Mehrzweckraum wurde als Eingang genutzt und die Kinder hatten Stundenreduzierungen, daher kamen auch weniger. Es fehlte bei vielen die tägliche intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und der Sprache. Besonders die Kinder die zu Hause waren sollten nicht bei diesem Projekt außen vor bleiben. Der neue Plan entstand, unser Knörkel wurde zur Hilfe geholt! Dies ist eine Phantasiefigur, in Form einer Frotteehandpuppe, die jedes Kind zum Geburtstag bekommt.
Knörkel ging also auf Reisen, erzählte von der Welt. Es entstanden Bildergeschichten, die wir auch den Kindern zuschicken konnten die nicht vor Ort waren. Er reiste von Afrika, über Australien nach Alaska .... und zwischen seinen Reisen besuchte er die Kinder in der Kita. Knörkel brachte dann Märchen und Geschichten mit. Drachen die Eisenbahn fahren, Prinzessinnen die mit Drachen kämpfen, Schneewittchen und die sieben Zwerge, alles war vertreten.
Besonders toll wurde es, als sich schnell Eltern fanden, die diese Geschichten in ihre Mutterspracheübersetzten arabisch, türkisch, albanisch, polnisch, bosnisch. So wurden alle mit einbezogen.
Aus diesem Projekt hat sich nun eine regelmäßige Märchenzeit entwickelt, die fester Bestandteil in unserem Alltag geworden ist. Das Kamishibai wird von allen Kindern geliebt. Auch die vielen Figuren, Drachen, Bausteine regen die Kinder zu einem abwechslungsreichen , phantasievollem Spiel an.
Das, was wir wegen der Pandemie nicht umsetzen konnten, wird hoffentlich bald nachgeholt. Besonders die Märchenerzählerin wartet auf ihren Einsatz