MENU
06.10.2017

"von klein auf Bildung": 136 neue Projekte werden gefördert

Nächste Bewerbungsfrist läuft bis 10. November 2017 / Aktuell gibt die GELSENWASSER STIFTUNG 196.000 Euro in 51 Kommunen

Über 186 Anträge hatte die Jury des Projekts „von klein auf“ zu entscheiden. Projekte aus 51 Kommunen erhielten eine Förderzusage, rund 196.000 Euro fließen in Schulen und Kindergärten.
Ein Beispiel für eine Kindergarten-Förderung ist das Projekt „Medienkompetenz“ des Ev. Familienzentrums "Friedrich von Bodelschwingh" aus Oer-Erkenschwick. Im Fokus des Projekts stehen medienpädagogische Angebote für die Kinder im Kita-Alltag: Foto- und Videoarbeiten, Ratespiele aus Geräuschen entwickeln, Experimente mit der eigenen Stimme, Hörspiele gestalten oder Interviews aufnehmen. Durch einfache technische Mittel oder das Zeigen oder Vor- und Nachmachen können auch Kinder mit geringen Deutschkenntnissen die gestellten Aufgaben nachvollziehen.

In einem zweiten Beispiel erhält die Marienschule Herbern aus Ascheberg eine Förderung für das Projekt „Abenteuer Sprache - Sprachbildung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler“: Ziel ist, die Schule zum Wohlfühlort für die neu zugewanderten Schüler zu machen. Sprachbarrieren und Hemmungen sollen abgebaut werden. Mit Unterrichtsmaterialien wie Hörbüchern oder TING-Stiften lernen die Kinder spielerisch den Grundwortschatz und erste Grammatikstrukturen.

Die Fördermittel für dieses Jahr sind in einigen Kommunen noch nicht ausgeschöpft. Bis zur nächsten Jurysitzung können noch bis zum 10. November Anträge abgegeben werden. Und es gibt einige Neuerungen: „Projekte, die im Laufe des Jahres abgelehnt wurden, weil für die jeweilige Kommune keine Mittel mehr zur Verfügung stehen, werden in der 3. Sitzung des Jahres noch einmal begutachtet. Falls noch Gelder aus dem Gesamtprojekt übrig sind, erhalten auch sie eine Förderung“, so Felix Wirtz, einer der Geschäftsführer der Gelsenwasser-Stiftung. „Für jede Kommune steht außerdem nun ein Gesamtbetrag zur Verfügung, statt wie bisher eine Projektanzahl. Und: Kindergärten und Kinderhorte können jetzt bis zu 2.000 Euro beantragen.“

Umfrage: 95 Prozent der Teilnehmer schätzen das Projekt
„Mit unserer Unterstützung der Kindergärten und Schulen durch das Bildungsprojekt „von klein auf“ liegen wir offenbar goldrichtig“, bewertet Dr. Bärbel Kerkhoff, Geschäftsführerin der Gelsenwasser-Stiftung, das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage. Dabei wurden die Teilnehmer des Bildungsprojekts befragt. „Das bestärkt uns darin, auf diesem Weg weiterzugehen.“
Über 1.630 Institutionen sowie Kommunen wurden zu den Erfahrungen mit dem seit 2013 laufenden Projekt „von klein auf“ der Gelsenwasser-Stiftung befragt. „Wir haben alle potenziellen Antragsteller um Feedback gebeten. Uns war es wichtig zu erfahren, wie Inhalt, Struktur und Organisation des Projekts vor Ort ankommen. Die Ergebnisse bestätigen uns sehr beeindruckend, geben aber auch Hinweise, wie wir besser werden können“, so Felix Wirtz, Geschäftsführer der Stiftung.

Organisation und Kommunikation beim Bildungsprojekt wurden sehr gut bewertet
Über 95 Prozent der Befragten bewerten das Projekt als gut oder sehr gut. Eine ähnlich hohe Zustimmung bekamen die Förderhöhe von 2.000 Euro pro Projekt und die Vergabe über eine Jury. Auch die Organisation und die Kommunikation wurden mit sehr guten Werten beurteilt.

Wer kann teilnehmen?
Förderberechtigt sind Einrichtungen des Elementarbereichs, z.B. Kindergärten, Grundschulen sowie weiterführende Schulen bis zur Sekundarstufe 1 aus insgesamt 78 Kommunen im Versorgungsgebiet der Gelsenwasser-Unternehmen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Das Projektbüro unserer Mitarbeiterin Jennifer Kownatzki ist für Fragen rund um „von klein auf“ unter der Rufnummer 0209 708-456 oder unter info@vonkleinaufbildung.de erreichbar.